Interaktiv  

   

Sponsoren  

 

 

 

   

Besucherzähler  

Insgesamt 217712

   


Auch im 7. Spiel in Folge bleibt unsere Eintracht nunmehr ungeschlagen! Nach den beiden Unentschieden gegen Tröglitz (0:0) und Naumburg II (1:1) feierte das Team von Trainer Hartleib ein 1:0-Auswärtserfolg in Deuben. Kapitän Müller erzielte das Tor des Tages per Handelfmeter.

 

Wie schon gegen Naumburg bot Profen eine junge Truppe auf. Der guten Leistung vom Dienstag folgte allerdings eine Mäßige. Deuben versuchte über Kampf das Spiel in ihre Bahnen zu lenken. Die Eintracht wiederum agierte vor allem im ersten Durchgang zu harmlos und wusste sich meist nur durch hohe, lange Bälle zu helfen. Chancen waren Mangelware. Deuben's Konterversuche nach Profener Standards fanden im Endeffekt nie einen Abnehmer. Profens Angreifer blieben meist an gegnerischen Verteidigern hängen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Hausherren aggressiver und bissiger in den Zweikämpfen, die oftmals deutlich über das erlaubte hinaus gingen. Die erste Chance hatte dann Deuben: Müllers Versuch, eine Hereingabe per Kopf zu klären gelang zwar, wurde aber für Keeper Steinthal dahingehend gefährlich das der abgefälschte Ball als Bogenlampe vom Kopf des Eintracht-Spielführers sich über Steinthal in Richtung Tor zu senken drohte. 'Steini' erkannte die Flugkurve rechtzeitig und konnte ihn letztendlich sicher herunter pflücken!. Nur Sekunden später dann die Großchance für Profen. Nachdem Deubens Schlussmann schon geschlagen war, kam das Spielgerät zu Stahl, der nur noch ins Tor einschieben musste. Nur die Hand des Liberos der Platzherren verhinderte die Profener Führung. Folgerichtig gab es dann Strafstoß für Profen, zur Verwunderung aller jedoch nur die Gelbe Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Müller dann sicher (54'). Deubens raue Gangart zeigte Wirkung: Die junge Profener Mannschaft ging nur selten konsequent in die Zweikämpfe und blieb meist nur zweiter Sieger. Deuben drückte, Deuben foulte, Deuben motzte und Deuben hatte dann auch Chancen. Ein Distanzschuss von Wagenbrett ging knapp über den Querbalken des Profener Gehäuse. Eben jener Spieler der Gastgeber fiel dann mehr und mehr durch seine überharte Gangart auf. Erst ein Foulspiel an Friedrich, in den er mit beiden gestreckten Beinen rein rauschte und unseren Linksverteidiger glücklicher Weise nicht traf (auch hier zeigte der Unparteiische keine Karte), dann ein Tritt von hinten an Kipping. Für diesen gab es dann endlich mal die Karte vom Schiedsrichter. In der Summe war Deubens Spieler hier schon bei 8 teils groben Foulspielen und konnte froh sein noch auf'm Platz zu stehen. Profen verlagerte sich zusehends aufs Kontern, einer dieser Konter fand dann auch den Weg ins Tor der Deubener, jedoch stand der vermeidliche Torschütze der Profener, Al Bazerbachi, bei der Ballabgabe in Abseitsstellung. So ging es in eine hitzige Schlussphase. Und tatsächlich gab es DIE Chance für die Gastgeber: Über unsere rechte Abwehrseite lief ein Deubener Spieler an Steinthal vorbei und versuchte von der Grundlinie den Ball zurückzulegen. Der erste Angreifer verpasste noch, doch Deubens Wagenbrett (nach wie vor auf dem Platz) bekam die Kuller vor die Füße und knallte den Ball aus knapp 11 Metern übers Tor der Eintracht um nur einen Wimpernschlag später Profens Schlussmann Steinthal am Boden liegend zu treten. Eine höchst unsportliche Aktion! Es kam zu einem Handgemenge mit Profens Kapitän. Auch hier blieb der Schiedsrichter untätig und zeigte keine Karten! Am Ende blieb dann der glückliche Sieg der Eintracht, bei dem sich glücklicher Weise kein Spieler schwerer verletzte. Mit nun 15 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze scheint das Ziel Klassenerhalt erreicht! Dennoch ist es rechnerisch noch möglich, daher gilt auch am kommenden Sonntag gegen den TSV Großkorbetha volle Konzentration!

Eine genauso beeindruckende Serie hat auch unsere Reservemannschaft vorzuweisen: Mit dem 4:2 Heimsieg gegen Zorbau III bleibt die 'Zweite' auch weiterhin im Kalenderjahr 2018 ungeschlagen (6 Siege, 2 Unentschieden). Nach schwachem Start - 0:2 Rückstand nach 16 Minuten – steigerte sich unsere Mannschaft mit zunehmender Spielzeit und kam noch vor der Pause zum Anschlusstreffer durch Martin Kitze. Kurz nach Wiederanpfiff egalisierte Tom Zink den frühen Rückstand (49'). Mit einem Doppelschlag (71', 72') gelang Zink dann noch der lupenreine Hattrick. In der Schlussphase der Partie verpasste es die Eintrachtreserve sogar, dass Ergebnis noch höher zu gestalten. Am Samstag ist dann Großgrimma II zu Gast in Profen. Ein starker Gegner, dem zuletzt nur die Ergebnisse fehlten.

Ergebnisse aus dem Nachwuchs:

TSV Eintracht Lützen – SG Profen/Teuchern (A-Jun.) 2:1 (Pokal)

Tor: Kitze, Alexander

SG Einheit Halle – SG Profen/Teuchern (A-Jun.) Nichtantritt Gast

SV Eintracht Profen – SV Mertendorf (B-Jun.) 2:1

Tore: Ursache, Marvin; Hammerl, Nils

JSG Klosterhäseler/Herrengosserstedt – SV Eintracht Profen (B-Jun.) 3:1

Tor: Prescha, Jeremy

JSG Profen/Elstertrebnitz – Heuckewalder SV (D-Jun.) 1:7

JSG Profen/Elstertrebnitz – SV Motor Zeitz (E-Jun.) 6:2

Tore: Andre (3), Justus, Lenny, Luca

SG Droyßig/Osterfeld – JSG Profen/Elstertrebnitz (E-Jun.) 0:10

Grün-Weiß Langendorf – JSG Profen/Elstertrebnitz (F-Jun.) 20:0

S. Schulze

 

   

Veranstaltungen  

02. Dezember 2018
14:00 Uhr
Weihnachtsmarkt
08. Dezember 2018
19:30 Uhr
Jahresabschlussfeier
   

Sportveranstaltungen  

Keine Termine
   
© SV Eintracht Profen ALLROUNDER