Die Profener „Eintracht“ reiste am vergangenen Sonntag zum SV Motor Zeitz und stellte die Herrschaft im Revier mit einen 0:4 Erfolg letztendlich deutlich dar.

Schon kurz nach Spielbeginn war zu sehen, dass dies keine leichte Aufgabe wird. Viel Ungenauigkeit und Unkonzentriertheit auf Seiten der Eintracht ermöglichten den Zeitzern immer wieder den Ballgewinn. Sinnbildlich spielte R. Friedrich gleich mit seinen ersten Ballkontakt direkt zum Gegenspieler, noch am vor Tag im Spiel der Reserve wetterte er lautstark über simple Abspiel Fehler. Folglich kam Motor mit Schüssen aus der Distanz von Albert, Rolle und Schröter zu einigen Chancen, die aber knapp am Gehäuse vorbei gingen oder durch Sebastian Steinthal pariert wurden. Die wohl größten Chancen durch Albert mit einem Kopfball aus 5 m nach einer Ecke und Ginter mit einem Schlenzer an den Pfosten ließen Sie zum glück der Eintracht liegen. Oft kamen die Zeitzer über den linken Flügel mit den schnellen und wendigen Dibaga und den alt bekannten Temo, doch der am diesen Tage stark spielende Tobias Thuleweit war zumeist Zweikampf Sieger gegen die ihm Physisch überlegen Zeitzer. Die Eintracht war stets bemüht die Lücken in der Abwehr der Zeitzer zu finden, was aber erst kurz vor Pausenpfiff gelang. Tobias Kups köpfte den Ball nach einer Flanke ins Tor, doch das Schiedsrichtergespann entschied hier auf Abseits.

In der zweiten Hälfte dann ein offeneres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Eintracht nun Zielstrebiger und genauer im Spiel als in der ersten Hälfte und mit mehr Zug zum Tor. Nach 60 Minuten fiel das 0:1 der Eintracht. Tobias Kups trat einen Eckball der unhaltbar durch Schärschmidt in das eigene Tor verlängert wurde. 10 Minuten später fiel das 0:2. Voraus gegangen war ein Handspiel am Strafraum. Den fälligen Freistoß verwandelte Stev Radau ins Torwarteck. Nur eine Minute später das 0:3 durch Stev Radau, der den Schlussmann keine Chance ließ. Radau hatte wenig später noch die Chance zum Hattrick oder den mitgelaufenen Martin Kitze zu bedienen der völlig frei vorm leeren Tor stand. Er entschied sich es selbst zu machen, schoss jedoch den schon am Boden liegenden Schlussmann an. Böse Zungen behaupteten der blitz Gedanke des fälligen Bierkasten verhinderte das 0:4. Mit dem Schlusspfiff erzielte Martin Kitze dann doch noch den 0:4 Endstand. Nach Zuspiel von Henry Steinhauf ließ Kitze 2 Abwehrspieler ins leere laufen und ließ den Zeitzer Keeper diesmal keine Chance.

Motor Zeitz verpasste es in der ersten Halbzeit in Führung zu gehen und war aufgrund Ihrer Chancen besser im Spiel als die Eintracht. Die Eintracht hatte zwar ein leichtes Übergewicht der Spielanteile, war aber zu oft im Lauf- und Pass Weg zu ungenau. Dies gelang im zweiten Durchgang deutlich besser, da aber auch die Zeitzer mit zunehmender Spieldauer abbauten.

Die Mannschaft bedankt sich auch rechtherzlich für die Unterstützung der Fans. Am nächsten Sonntag steht das letzte Saisonspiel gegen Bad Bibra im Programm und wir hoffen wieder auf eine Vielzahl von Fanunterstützung.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Maik Stahl

 

Profen: Steinthal, Hermann, Arlt, Thuleweit, Mallok (89 Mösezahl), R. Friedrich, Schlecht, Radau, Kups (85 Steinhauf), Martin Kitze ©, Müller (55 Hoffman)

   

Termine Herren  

13. Juni 2020
15:00 Uhr
II.Mannschaft gegen Theißen
14. Juni 2020
14:00 Uhr
1.Mannschaft gegen Kretzschau
19. Juni 2020
18:00 Uhr
Alte Herren gegen Zeitz
20. Juni 2020
15:00 Uhr
II.Mannschaft in VfB Zeitz
21. Juni 2020
14:00 Uhr
1.Mannschaft in Langendorf
   

Termine Nachwuchs  

Keine Termine
   
© SV Eintracht Profen ALLROUNDER