Interaktiv  

   

Sponsoren  

 

 

 

   

Besucherzähler  

Insgesamt 210344

   


Syrtaki Cup

Die 2. Auflage des Syrtaki-Cup 2017 war mal wieder ein voller Erfolg! Organisation, Durchführung, Feedback (für die etwas Älteren: Rückmeldung) … durchweg ein gelungenes Wochenende! Sportlich dagegen hatten unsere Nachwuchsmannschaften jedoch kaum was zählbares erreicht.

Das Wochenende begann mit dem Turnier der Jüngsten, den Bambinis: Neben unserer JSG Profen/Elstertrebnitz waren die Droyßiger SG, der Otterwischer SV, SV Hohenmölsen und der FSV Meuselwitz zu Gast in der Glück Auf – Sporthalle in Hohenmölsen. Die Jungs und Mädels aber auch die Zuschauer hatten bei diesem Turnier eine Menge Spaß, zumal das sportliche ja in dieser Altersklasse eh nur zweitrangig ist. Die Droyßiger beispielsweise machten ihre ersten Erfahrungen. Es gab viele Tore zu sehen und das war das wichtigste für die Kinder. Am Ende setzte sich der FSV Meuselwitz vor unserer JSG durch. Für die Truppe von Stephan Schulze war es das erst zweite Turnier. Hohenmölsen belegte den 3. Platz vor dem Otterwischer SV und der Droyßiger SG. Es gab für jedes Kind eine Medaille und ein paar Süßigkeiten und somit war für alle die Welt wieder in Ordnung. Höhepunkt war die Auszeichnung des Droyßiger Schlussmann zum besten Torhüter des Turniers: Der kleine Mann streckte seinen Pokal den Zuschauer entgegen und genoss den verdienten Applaus. Es gab für alle Mannschaften einen Pokal und es wurde zudem der beste Torschütze und auch der beste Spieler ausgezeichnet.

Es folgte das Turnier der E-Junioren. In zwei Vierergruppen spielten sowohl die JSG Profen/Elstertrebnitz I als auch eine zweite Mannschaft unserer JSG. Des weiteren nahmen die Mannschaften vom VfB Zwenkau, Turbine Halle, TSV Eintracht Lützen, TuS Pegau, Leipziger SC 1901 und SG Teuchern/Nessa an dem Hallenturnier teil. Nach der Vorrunde standen sich die jeweils Gruppenersten und -zweiten in einer neuen Gruppe gegenüber und spielten dort die ersten 4 Plätze aus. Ebenso trafen in einer zweiten Gruppe die 3. und 4. Plätze der Vorrundengruppen aufeinander und ermittelten da die Plätze 5 bis 8. Turbine Halle setzte sich Schlussendlich in einem echten Finale gegen TuS Pegau durch (1:0) und sicherte sich damit den Turniersieg vor den Pegauern. Dritter wurde die SG Teuchern/Nessa. Es folgten der VfB Zwenkau (4.), der Leipziger SC (5.), Lützen (6.) und die beiden Teams unserer JSG (I auf 7 und II auf Platz 8). Auch hier erhielten alle Jungs und Mädels eine Medaille sowie die ersten 3. Plätze einen Pokal. Ebenso wurden der beste Torschütze, der beste Spieler und der beste Torhüter ausgezeichnet. Auch bei diesem Turnier gab es ein paar tolle Spiele und viele Tore und jede Menge Spaß!

Dann stand für den Samstag das letzte Turnier auf dem Programmzettel. Die C-Junioren des SV Eintracht Profen trafen in einer 7er-Runde auf den FC Halle-Neustadt, JSG Klosterhäseler/Herrengosserstedt, den Röthaer SV, TuS Pegau, SG Lützen/Großlehna und den FC Union Heilbronn, die mit ihrer D-Jugend angereist waren. Eine tolle Truppe, die fußballerisch auf ganzer Strecke überzeugen konnten. Nur Aufgrund ihrer körperlichen Defizite gegenüber den C-Junioren landeten die Jungs aus Baden-Württemberg am Ende auf Platz 6. Um den Turniersieg streiteten sich gleich 3 Teams: Pegau, Lützen/Großlehna und Halle-Neustadt hatten am Ende alle die gleiche Punktzahl (15) und so musste die Tordifferenz entscheiden. Und da hatte Pegau die Nase vor Halle und Lützen/Großlehna. Unsere Jungs landeten auf Platz 4 vor der JSG Klosterhäseler/Herrengosserstedt. Heilbronn wurde 6. und der Röthaer SV letztendlich 7. Platz. Auch hier haben wir viele Tore gesehen und ein packendes und spannendes Turnier erlebt.

Den Auftakt am Sonntag machten dann unsere F-Junioren. In einem 4er Turnier (da kurzfristig eine Mannschaft absagen musste) trafen die Schützlinge von Marc Klinkenberg auf die NSG Saaletal, TSV Eintracht Lützen und den Leipziger SC 1901. Am Ende sprang leider nur der 4. Platz für unsere Jungs und Mädels heraus. Auf dem ersten Platz landete der LSC 1901, der ungeschlagen und ohne Punktverlust verdienter Sieger wurde. Lützen sicherte sich dahinter den 2. Platz und die NSG Saaletal landete somit auf Platz 3. Viel Spaß und viele Tore waren auch bei diesem Turnier die gewünschten Begleiterscheinungen. Und es gab auch wieder für alle Kinder Medaillen und Süßigkeiten als auch Pokale für alle Mannschaften!

Den Schlusspunkt des 2. Syrtaki-Cup bildete unser D-Junioren Turnier. Neben zwei Mannschaften unserer JSG Profen/Elstertrebnitz starteten der SC Naumburg I und II, SG Teuchern/Nessa, SV Chemie Böhlen, SV Spora und die JSG Klosterhäseler/Herrengosserstedt. Wie schon beim E-Jugend Turnier wurde hier in 2 Vorrundengruppen und dann in zwei Endrundengruppen der Turniersieger ermittelt. So setzte sich der SC Naumburg I am Ende als verdienter Turniersieger vor dem SV Chemie Böhlen und der JSG Klosterhäseler/Herrengosserstedt durch. Teuchern/Nessa verpasste das Treppchen nur knapp. Die zweite Mannschaft des SC Naumburg wurde fünfter vor unserer JSG I und der JSG II. Spora landete somit auf dem 8. Platz. Auch nach diesem Turnier hagelte es von allen Seiten ein großes Lob für das Turnier und das 'Rundherum'!

Dieses Lob möchte ich an dieser Stelle nochmal an die Jungs weitergeben, die sich ins Schiedsgericht gesetzt oder sich als Schiedsrichter zur Verfügung gestellt haben. Ohne Euch wären diese Turniertage nicht durchführbar gewesen! Also nochmal: DANKE! Ein großes DANKESCHÖN geht auch an das Restaurant 'Syrtaki' aus Pegau, das uns auch in diesem wieder unterstützt hat. Nur so konnten wir den Kindern ein solches Programm bieten. Und nach den positiven Rückmeldungen ist uns das wohl auch sehr gut gelungen. Ich freue mich schon jetzt auf eine 3. Auflage im kommenden Jahr!

Glück Auf!

Stephan Schulze

 

   

Veranstaltungen  

09. September 2018
09:00 Uhr
9. MIBRAG Halbmarathon
15. September 2018
10:00 Uhr
Drachenbootrennen
02. Dezember 2018
14:00 Uhr
Weihnachtsmarkt
08. Dezember 2018
19:30 Uhr
Jahresabschlussfeier
   

Sportveranstaltungen  

Keine Termine
   
© SV Eintracht Profen ALLROUNDER